Zehn Menschen - verschiedenen Alters, Herkunft und Geschlecht stehen nebeneinander und geben sich die Hand.

Basislehrgang FlüchtlingsbetreuerInnen

Sie wollen in der Flüchtlingsbetreuung zu arbeiten beginnen?

Sie sind als QuereinsteigerIn im Flüchtlingsbereich tätig?

Sie sind zwar schon länger in der Flüchtlingsbetreuung aktiv, wollen nun aber ein paar theoretische Grundlagen zu ihrer alltäglichen Arbeit erfahren?

Dann sind sie in unserem Basislehrgang FlüchtlingsbetreuerIn richtig! ReferentInnen aus der Praxis vermitteln praxisnah Kursinhalte wie Grundlagen der sozialen Arbeit, Interkulturelle Kompetenz, Grundlagen des Asylrechts, Projektmanagement usw. Von Jänner bis April 2019 berufsbegleitend in Graz - mit 2 Wahlmodulen - insgesamt 50 Unterrichtseinheiten - Kosten 620 Euro.

Anmeldestart 5. November 2018

Achtung: begrenzte Plätze (Reihenfolge der Anmeldung entscheidend)

Die Informationen zu diesem Lehrgang werden auf dieser Website laufend aktualisiert.

Die Kursinhalte des Basislehrgangs FlüchtlingsbetreuerInnen

Beratungskompetenz / Beratungsalltag (4 UE)

Mathias Liebergesell

Beratungssettings (Situation, Zeit, Ort,..)

Dokumentation, Administration (KlientInnenakt), Datenschutz

 

Grundlagen der Sozialarbeit (8 UE)

Helga Paul-Pock

Meine Rolle in der sozialen Arbeit / meine Rolle im Team

Nähe / Distanz / Abgrenzung

Beziehungsfähigkeit

Ethik der Sozialarbeit

Rechte und Pflichten

 

Asylrecht (6 UE)

Thomas Becker

Grundbegriffe und Abläufe des Asylverfahrens

Rechte und Pflichten von AsylwerberInnen und Konventionsflüchtlingen

Aufenthaltstitel

Überblick relevante behördliche Abläufe

Perspektiven nach dem positiven Abschluss des Asylverfahrens" (Umstieg auf weiterführende Aufenthaltstitel, Staatsbürgerschaft)

Asylpolitik in Österreich und der EU

 

Interkulturelle Kompetenz (4 UE)

Emina Saric

eigene und fremde Identitäten

Umgehen mit eigenen und fremden Wertesystemen

 

Psychohygiene  (2 UE)

Roland Elmer

Gesunderhaltung im Job

Gesunde Balance in der Arbeit

 

Konfliktlösungskompetenz (6 UE)

Andreas Weiland

Umgang mit Extremsituationen

Gewaltprävention

Gewaltfreie Kommunikation

 

Migration in Österreich (2 UE)

Thomas Jäger

Demographische Eckdaten

Migrationsgeschichte der Nachkriegszeit

Aktuelle globale Migrationsbewegungen

Mögliche Zukunftsszenarien in der Migration

 

Projektmanagement (2 UE)

Philipp Baader


Von der Projektidee bis zur Umsetzung

Fördermöglichkeiten

Good practice-Beispiel

 

Zielgruppe: Frauen (2 UE)

Emina Saric

Frauen auf der Flucht

Gewalt gegen Frauen

Unterstützungssysteme für Frauen

 

Zielgruppe: UMF (2 UE)

Tobias Minihofer

besondere Rechte der UMF

Lebenssituation von UMFs

Ausbildungspflicht bzw. Jobmöglichkeiten

 

Traumatisierungen (2 UE)

Brigitte Hinteregger

Umgang mit traumatisierten Personen

Anzeichen einer Traumatisierung

Unterstützungssysteme für Traumatisierte

 

Freiwilligenarbeit (2 UE)

Bettina Heuser

Anwerbung von Freiwilligen

Begleitung von Freiwilligen

Rechtliche Grundlagen



Zusatzmodule


(ein Zusatzmodul verpflichtend auszuwählen, Erste Hilfe kann optional zusätzlich gebucht werden)

 

A* Deeskalationstraining und Selbstverteidigung (8 UE)

Andreas Weiland

gewaltfreie Kommunikation Vertiefung

praktische Übungen zur Selbstverteidigung

 

B* Sexuelle Bildung und Integration (8 UE)

Ingrid Lackner und Jörg Kapeller

 

Im geschützten Rahmen der Ausbildungsgruppe werden  Beispielen aus der Praxis reflektiert  und Reaktionsmöglichkeiten durchgespielt, um sich mit folgenden Spannungsfeldern auseinanderzusetzen:

Sensible Beantwortung von Fragen rund um das Thema Sexualität, unter Wahrung der eigenen Grenzen

Religiöse/kulturelle Vorgaben versus tatsächliche Biologie und rechtliche Vorgaben (z.B. bei Themen wie Jungfräulichkeit,  Selbstbefriedigung , sexuelle Vielfalt etc.)

Gebräuchliche Umgangsformen in Beziehungsanbahnung

Geschlechtergleichheit – Geschlechtergerechtigkeit – Männer- und Frauenbilder

 

Extra: Erste Hilfe (8 UE)

Rotes Kreuz                                                                          

Termine und Abhaltung

Diese Basisschulung ist berufsbegleitend im Umfang von 50 Unterrichtseinheiten und einer zusätzlichen Abschlussarbeit angelegt.

Beginn ist am Freitag, 11. Jänner 2019. Die Einheiten finden jeweils freitags von 16:00 bis 19:30 und samstags von 9:00 bis 14:15 an 4 Wochenenden bis ca. Anfang März statt. Die Wahlmodule sind ganztägig samstags im März.

Der genaue Zeitplan wird in Kürze hier veröffentlicht.